//   Presse   //

Der Bonner General-Anzeiger (4. April 2017) schreibt:
„Bonner Testament“ von Paul Schaffrath
Kein „Regio“-Krimi, sondern ein guter
In seinem dritten Krimi um die kauzigen Ermittler Krüger (Bonn) und Blackmore (Oxford) zeigt der Rheinbacher Autor Paul Schaffrath seine Zuneigung zur angelsächsischen Krimitradition. „In roten Druckbuchstaben war unmißverständlich zu lesen: Wolfgang, du bist tod! »Rechte Schreibung ist einfach viel zu schwierig«, murmelte Schneider.“ Ein Lehrer[...]

Die ganze Rezension finden Sie hier:
Bonner General-Anzeiger


Der Bonner General-Anzeiger (19. März 2017) schreibt:
Literatur in Rheinbach
Kaltblütiger Mord geschieht im Gymnasium
Rheinbach. Paul Schaffrath alias der Rheinbacher Verleger Winrich C.-W. Clasen legt mit „Bonner Testament“ seinen dritten Krimiband vor. im Frühjahr 2015 erschien sein Debütwerk. Millionen von Touristen flanieren Jahr für Jahr durch die pittoresken Straßen und Gassen von Oxford.[...]

Die ganze Rezension von Mario Quadt finden Sie hier:
Bonner General-Anzeiger


Der Bonner General-Anzeiger (28. Juli 2016) schreibt:
Lesung in Rheinbach
Krimiautoren sezieren das sündige Rheinland
Rheinbach. Zwölf Schriftsteller lesen in Rheinbach rabenschwarze und mörderische Episoden aus dem neu erschienenen Buch „Zwischen Godorf und Gomorrha“. 23 Krimiautoren aus Rheinbach, Bonn, dem Rheinland und dem Rest der Republik steuerten ihre mörderischen Geschichten aus Kirche und Unterwelt dazu. Zur Kirche pflegen Rheinländer seit Generationen ein besonderes Verhältnis – meist eins von Innigkeit geprägtes. Wie es die Menschen entlang des Rheinstroms mit der Einhaltung der Zehn Gebote halten, respektive deren rheinischer Auslegung, darum dreht sich das Buch.[...]

Die ganze Rezension von Mario Quadt finden Sie hier:
Bonner General-Anzeiger